Samstag, 23.10.2021

Riesiger Schrotthaufen

Kommentieren
< 1 Min.

Sie müssen sich anmelden um diese Funktionalität nutzen zu können.

Elektroschrott
Der Berg aus Elektroschrott ist in den vergangenen Jahren immer größer geworden.
Foto: Marcel Kusch/dpa

Ein Handy, das nicht mehr benutzt wird oder ein kaputter Kühlschrank: Solche Dinge nennt man Elektroschrott. Davon gibt es weltweit eine riesige Menge. Fachleute schätzen sogar: Noch nie kam so viel Elektroschrott zusammen wie in diesem Jahr: mehr als 57 Millionen Tonnen. Etwa genauso viel würden 50 Millionen Autos auf einem Haufen wiegen.

Die Menge des Mülls und der Umgang damit sind ein Problem. Ein großer Teil wird nicht richtig entsorgt und kann nicht wiederverwendet werden. Kostbare Rohstoffe wie Gold und Kupfer stecken in den Geräten. Doch sie werden einfach verbrannt oder kommen auf Müllkippen. Dort landen dann auch giftige Stoffe, die in den Geräten stecken. Das kann gefährlich für Menschen und die Umwelt sein.

Am besten ist es, kaputte Geräte reparieren zu lassen. Wer dennoch etwas wegwerfen muss, sollte das Gerät nicht einfach in den Restmüll schmeißen. Man kann die Sachen bei Sammelstellen seiner Stadt abgeben oder oft auch in Elektrogeschäften. So sorgt man dafür, dass Stoffe in den Geräten weiterverarbeitet werden können.

Artikel einbinden
Sie möchten diesen Artikel in Ihre eigene Webseite integrieren?
Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit dazu – ganz einfach und kostenlos!